i-PÄD Kompetenzstelle intersektionale Pädagogik +49 30 702 44 500 info@i-paed-berlin.de
Titelbild Ein mittelschönes Leben

Ein mittelschönes Leben

Kirsten Boie, Jutta Bauer

„Früher war der Mann auch mal ein Kind, das ist ja logisch. Jeder war ja früher mal ein Kind.“ So fängt „Ein mittelschönes Leben“ an, das Kinderbuch über Wohnungslosigkeit, das in Zusammenarbeit mit dem Wohnungslosenmagazin HinzKunzt entstanden ist. Es erzählt die Geschichte eines Mannes, der ein normales, angenehmes Leben führt. Dann verlässt ihn seine Frau und nimmt die Kinder mit. Als er schließlich noch seine Arbeit verliert, bricht seine Welt völlig auseinander. Der Mann schafft es nicht mehr, sein Leben zu regeln und landet auf der Straße. Mit Fragen von Hamburger Grundschüler_innen und Antworten von Verkäufern des Magazins.

Empfehlung: gut
Tags: Sozialer Status, Familie (Trennung), Armut, Erwerbslogsigkeit, Sucht (Alkohol)
Hinz & Kunzt, 2008
4,80 €

Jetzt teilen

Erzähl es deinen Freund*innen!